Wohnungsbrand in Magdeburg › reportsan.de

Am Samstagabend, 27.11.2021 um 18:30 Uhr kam es zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand im Stadtteil Reform, Otto-Bär-Straße.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Ottersleben schlugen bereits auf der Rückseite Flammen aus der Wohnung. Durch die Feuerwehr wurde unmittelbar die Menschenrettung mit 4 Trupps unter Atemschutz in der betroffenen Wohnung eingeleitet und die Bewohner der angrenzenden Wohnungen evakuiert. Hierzu wurde eine Person mittels Brandfluchthaube durch das Treppenhaus geführt, eine weitere Person konnte in der Wohnung belassen werden und wurde betreut. Eine Frau und deren Kind retteten sich eigenständig durch das Treppenhaus und wurden zur Abklärung einer möglichen Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Mieter der Brandwohnung konnte durch die Einsatzkräfte gerettet werden und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Im Anschluss wurden die angrenzenden Wohnung durch die Feuerwehr kontrolliert und mittels Überdruckbelüftung der Rauch aus Treppenhaus und Wohnung entfernt. Die Brandwohnung ist unbewohnbar. Die Mieter der anderen Wohneinheiten konnten nach Beendigung der Löschmaßnahmen in ihre Wohnungen zurückkehren. Es entstand ein Brandschaden von ca. 40.000€.

Eingesetzte Feuerwehren, Kräfte und Mittel:

– Berufsfeuerwehr Wache Süd, 12 Einsatzkräfte

– Freiwillige Feuerwehr Ottersleben, 12 Einsatzkräfte

– Rettungsdienst mit 2 RTW und 1 Notarzteinsatzfahrzeug

Quelle: Feuerwehr Magdeburg

Update:

Im Rahmen der Brandbekämpfung rettete die Feuerwehr den 56-jährigen Wohnungsinhaber aus der Wohnung. Dieser wurde mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Hier erlag der 56-Jährige seinen Verletzungen und verstarb.

Die Kriminalpolizei wurde mit der Brandursachenfeststellung betraut und hat die weiteren Ermittlungen übernommen.