Landkreis Harz – In den Nachmittagsstunden des Montag, 01.03.2021 gegen 13:30 Uhr kam es auf der B79 zwischen Halberstadt in Fahrtrichtung Quedlinburg, auf der Ortsumgehung bei Harsleben zu einem schweren Verkehrsunfall nach einem missglückten Überholvorgang. Eine Person erlag ihren Verletzungen noch an der Unfallstelle, drei weitere Person wurden schwer verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen beabsichtigte der Fahrer eines PKW Mercedes Vito aus München ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen, als ihm ein PKW VW aus dem LK Harz auf der Gegenfahrbahn entgegenkam. Beide Fahrzeugführer konnten nicht mehr ausweichen und stießen frontal zusammen. Ein nachfolgender PKW Opel (LK Harz) erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr in die Unfallstelle.

Alle drei Fahrzeugführer wurden durch den Unfall schwer verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. Die Beifahrerin (LK Harz) aus dem PKW VW überlebte das Unglück nicht. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Streckenabschnitt der Ortsumgehung Harsleben musste im Rahmen der Unfallaufnahme, Rettungs- und Bergungsarbeiten vollgesperrt werden. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis in die späten Nachmittagsstunden andauern.

Text/Foto: Polizeiinspektion Magdeburg Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst

Update:

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen handelte es sich bei der Fahrerin des PKW Mercedes Vito um eine 21-jährige junge Frau aus Halle und bei dem Fahrer des PKW VW um einen 83-jährigen Blankenburger (LK Harz). Beide kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Bei dem tödlich verunglückten Unfallopfer handelte es sich ebenfalls um eine 82-jährige Blankenburgerin (LK Harz). Der 55-jährige Fahrer (Quedlinburg) des PKW Opel blieb unverletzt. Alle drei Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 38.000 €. Die Ortsumgehung bei Harsleben musste für vier Stunden gesperrt werden.