Landkreis Stendal – Am Dienstagnachmittag, 16.11.2021 gegen 12:30 Uhr brach in Steinfelde (Ortsteil von Losenrade bei Seehausen) ein Brand in einem Einfamilienhaus aus.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Trotz des Großeinsatzes konnte ein Ausbrennen des Hauses nicht verhindert werden. Es entstand Totalschaden, und unbewohnbar. Der Besitzer, unternahm zwar noch selbst Löschversuche, die aber keinen Erfolg brachten. Der Mann wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Brandursache ermittelt nun die Polizei.

Foto: Polizei

Um die Mittagszeit kam es in Steinfelde zu einem Brand eines Einfamilienhauses. Als der 69-jährige Hauseigentümer nach Hause kam, bemerkte er einen Brand im Erdgeschoss. Das Feuer breitete sich schnell auf den Rest des Hauses aus, so dass das Haus schlussendlich im Vollbrand stand. Die herbeigerufene Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Seehausen war mit 9 Fahrzeugen und 35 Kameraden im Einsatz um den Hausbrand zu löschen. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Hauseigentümer wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Schaden von ca. 250.000 – 300.000 Euro. Dem Ehepaar wurde durch das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Seehausen eine Ersatzunterkunft zur Verfügung gestellt.