Landkreis Börde – Am Samstag, 24.07.2021 wurde das Fehlen einer privat gehalten Phyton im Bereich Haldensleben festgestellt. Die Würgeschlange hält sich vermutlich aktuell noch im Stadtgebiet oder angrenzenden Gemeinden auf.

Feuerwehrleute auf der Suche nach der verschwundenen Python im Fluss Ohre in Haldensleben, Foto: reportsan.de

Das Tier ist ca. 3 Meter lang und weist einen grünlichen Grundton auf. Bei Sichtung der Schlange halten sie unbedingt Abstand und wählen sie den Notruf 110 oder 112.

Da der Halter derzeit in medizinischer Behandlung sei habe das dir möglicherweise die Gelegenheit zur Flucht genutzt.

Update: Bei der entwichenen Schlange handelt es sich um eine Netzpython, welche keinen grünlichen Grundton aufweist.

Vielmehr hat die Schlange eine beige-bräunliche Färbung mit gelblichen Einschlägen.

Update: Feuerwehr verteilt entlang des Flüsschen Ohre mehrere Kisten, mit wärme Kissen , die der Schlange als Rückzugsort dienen sollen.

Update 05.08.2021 – Aktive Suche nach Python eingestellt:

Am Donnerstag, 05.08.2021 fand im Bereich Bornsche Straße entlang der Ohre in Haldensleben eine weitere Suche nach der verschwundenen Schlange statt, die allerdings erfolglos verlief. Somit war es die letzte aktive Suchaktion nach der Python. Das Tier jetzt noch lebend aufzufinden ist gering, denn bei zukünftigen kalten Nächten wird die Schlange nicht überleben können. Eine Gefahr für Menschen oder Haustiere ist so gut wie ausgeschlossen.

Update 11.09.2021: Jetzt hat sich die 3-Meter lange Python wieder aufgefunden. Unweit von ihrem ursprünglichen Wohnort! Im Keller des Nachbarwohngebäudes. Die Keller sind dort miteinander verbunden.

Laut berichten des MDR wurde sie von der Feuerwehr auf eine Schlangenfarm nach Schladen bei Wolfenbüttel gebracht.