15-Jähriger in Reform geschlagen und ausgeraubt

Magdeburg-Reform – Am Mittwoch, 22.01.2020, gegen 20:15 Uhr, wurde ein 15-jähriger Magdeburger im Bereich Kirschweg beraubt.

Der 15-jährige Magdeburger befand sich fußläufig im Bereich Kirschweg, im Park hinter dem dortigen Freibad. Plötzlich kamen vier vermummte Personen auf ihn zu. Zwei der Täter zogen unvermittelt Schlagstöcke hervor. Von dem 15-Jährigen wurde in aktzentfreiem Deutsch gefordert, dass er seine Taschen leeren, seine Jacke ausziehen und sich auf den Boden knien soll. In der weitern Folge wurde der Magdeburger geschlagen und die Täter entwendeten ihm sein Handy. Als eine unbekannte Person den Park betrat ließen die Täter von dem 15-Jährigen ab und entfernten sich in Richtung Brenneckestraße. Der Magdeburger lief nach Hause und von dort aus wurde die Polizei verständigt.

Die Beamten sicherten Spuren am Tatort, welche sich in der Auswertung befinden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten sich unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Quelle: Polizeirevier Magdeburg