Landkreis Stendal – Gleich mehrfach mussten Feuerwehr und Polizei zu Bränden im Stadtgebiet Stendal in der Nacht zum Freitag, 16.10.2020 ausrücken, löschen und ermitteln.

Foto: Polizei

Auf dem Parkplatz am Uchtewall brannte gegen 01:44 Uhr ein stillgelegter Pkw aus, im Bereich „Stadtsee“ brannten ab 03:20 Uhr innerhalb von einer Stunde gleich mehrere Container (Scharnhorststraße, NP-Parkplatz/Moltkestraße, Hans-Schomburgk-Straße, Karl-F-Friccius-Straße, Lorenz-Kokenbecker-Straße) und eine Trafostation in der Blücherstraße. Feuerwehr und Polizei hatten somit alle Hände voll zu tun. Die Kriminalpolizei hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich.

Text: Polizeirevier Stendal | Parkplatz Uchtewall, Pkw-Brand

Brandserie geht weiter!

Zweimal mussten Feuerwehr und Polizei zu Bränden in der Nacht zum Samstag, 17.10.2020 ausrücken, löschen und ermitteln. Im Bereich brannte zunächst in der Käthe-Kollwitz-Straße  gegen 00:34 Uhr ein Papiercontainer und gegen  02:34 Uhr brannte in der Kurt-Tucholsky Straße ein dort abgestellter Bauwagen. In beiden Fällen ist von einer Brandstiftung auszugehen und die Kriminalpolizei hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Der entstandene Schaden liegt bei beiden Bränden im dreistelligen Bereich.

Brand von zwei Müllcontainern

In den frühen Abendstunden des Donnerstag, 26.11.2020 kam es zu einem Vollbrand in der Johannes-Krepler-Straße in Stendal zweier Müllcontainer, welche in Gänze zerstört wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Brand von Strohballen

Ein aufmerksamer Lokführer meldete am Montag, 30.11.2020 gegen 0:40 Uhr der Rettungsleitstelle einen Brand an der ICE-Strecke in Höhe Döbbelin (OT Stendal). Vor Ort brannten nach ersten Informationen ca. 30 Strohballen von den insgesamt ca. 200 Strohballen, welche übereinandergestapelt wurden. Durch die FFW konnten bei Eintreffen zwei Brandausbruchsstellen festgestellt werden, weshalb von einer Brandstiftung durch unbekannte Täter auszugehen ist. Vorläufige Schadenssumme ca. 7000 – 10000€. Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen.

Wer im genannten Zeitraum zwischen verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen hat, der melde sich bitte im Polizeirevier Stendal unter 03931/6850 oder jeder weiteren Polizeidienststelle.