Borne: Doppelhaushälfte nach Brand unbewohnbar

Salzlandkreis – Am Montag, 18.05.2020 gegen 12:50 Uhr, wurde der Brand eines Hauses in der Atzendorfer Straße in Borne der Feuerwehr gemeldet.

Beim Eintreffen der Polizei am Brandort war die Feuerwehr bereist mit den Löscharbeiten beschäftigt. Das Dach der Doppelhaushälfte brannte und das Feuer drohte auf das benachbarte Wohnhaus überzugreifen. Die drei Bewohner hatten das Wohnhaus bereits verlassen und wurden medizinisch versorgt. Eine Bewohnerin zeigte typische Symptome einer Rauchgasvergiftung und wurde im Rettungswagen behandelt. Zwei weitere Personen standen augenscheinlich unter Schock. Zur mentalen Verarbeitung der Situation wurde das Krisenteam des Salzlandkreises angefordert.

Nach derzeitigem Stand ist das Doppel-Wohnhaus nicht mehr bewohnbar und die Geschädigten kommen bei Verwandten unter. Der Sachschaden wurde vor Ort auf etwa 400.000.-€ beziffert, kann aber detailliert nur durch einen Gutachter verifiziert werden.

Die ersten Ermittlungen zur Brandursache wurden im Anschluss an die Löscharbeiten aufgenommen, dauern aber erfahrungsgemäß einige Tage an.

+++ Update +++

Am Dienstagvormittag, 19.05.2020 wurden Ermittlungen zur Brandursache geführt, die Auswertung der Spuren dauert an. Ein technischer Defekt ist sher wahrscheinlich, die abschließende Feststellung der Brandursache steht noch allerdings aus.

Quelle: Polizeirevier Salzlandkreis