Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der geschäftsführende Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) warnt Ungeimpfte eindringlich vor Lohnausfall.

Mit Inkrafttreten von 3G am Arbeitsplatz drohten für Ungeimpfte ohne tagesaktuellen Test eben auch finanzielle Folgen, sagte er der "Bild". Menschen müssten sich impfen lassen.

"Wer den Arbeitsplatz betritt, muss ab kommender Woche nachweisen, dass er oder sie geimpft ist, und wenn das nicht da ist, einen tagesaktuellen Test mitbringen. Wenn man das nicht tut, darf man den Betrieb nicht betreten, und dann muss man auch damit rechnen, dass zum Beispiel Lohnfortzahlung in Frage steht", so Heil. Er sagte in Richtung der Unternehmen: "Arbeitgeber haben das zu kontrollieren." Weiterhin wies der Minister darauf hin, dass wegen der Pandemie auch Firmenschließungen in den nächsten Wochen möglich seien: "Lokal ist das nicht ausgeschlossen", sagte Heil der "Bild".