Am 22. November hat der Magdeburger Weihnachtsmarkt seine Pforten geöffnet. Auch die Lichterwelt Magdeburg erstrahlt seitdem und sorgt mit ihren über eine Million Lichtern für neue Glanzpunkte in der Stadt.

Der Zugang zum Weihnachtsmarkt war am gestrigen Montag und heutigen Dienstag ohne 3G- oder 2G-Regelung möglich. Ab 24. November ändert sich dies: Dann wird 2G verpflichtend für den Besuch des Weihnachtsmarktes. Für die Lichterwelt ist kein solcher Nachweis nötig.

Hintergrund der Entscheidung ist die neue 15. Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt. Diese wurde heute in Bezug auf die Weihnachtsmärkte von der Landeshauptstadt Magdeburg gemeinsam mit der Magdeburger Weihnachtsmarkt GmbH nochmals verschärft: Aus 3G wurde 2G. Dies bedeutet, dass nur noch geimpfte und genesene Personen mit einem entsprechenden Nachweis den Weihnachtsmarkt betreten dürfen.

Auf eine Einzäunung des Weihnachtsmarkt-Geländes wird verzichtet. Stattdessen gibt es eine Bändchen-Regelung. An den einzelnen Ständen bekommen Besucher*innen beim Vorzeigen ihres Impfpasses, des digitalen Impfzertifikats oder des Genesenen-Nachweises ein Bändchen. Mit diesem dürfen sie sich über den Weihnachtsmarkt bewegen. Am Wochenende wird es zentrale Ausgabestellen für die Bändchen geben, um den Prozess zu beschleunigen. Sicherheitskräfte sowie Mitarbeitende des Ordnungsamtes und die Polizei können die Inhaber*innen der Bändchen jederzeit nochmals kontrollieren.

Die 2G-Regelung gilt explizit nicht für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Besucher*innen mit ärztlichem Attest, dass sie sich nicht impfen lassen können/ dürfen sowie Schwangere und Stillende mit Mutterpass sind ebenso von der Regelung ausgenommen.

Die Verpflichtung, eine medizinische Maske überall dort zu tragen, wo die Abstände von 1,50 Meter nicht eingehalten werden können, bleibt weiterhin bestehen. Ebenso bleiben alle anderen, bisher kommunizierten Regelungen bestehen. Dies betrifft auch die Verkürzung der Öffnungszeiten um eine Stunde sowie den Verzicht auf Spirituosen.

Kompakt: Hinweise zur Durchführung/Maßnahmen

Der Magdeburger Weihnachtsmarkt ist mit einer 2G-Regelung zugänglich. Besucher*innen erhalten an den Ständen nach Vorzeigen der entsprechenden Nachweise ein Bändchen. Die Berechtigung, dieses Bändchen zu tragen, wird vom Sicherheitspersonal, vom ordnungsamtlichen Außendienst und von der Polizei kontrolliert.

Die 2G-Regelung gilt explizit nicht für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. So kann z.B. ein Vater (mit Bändchen) für seine Tochter z.B. ein Ticket für ein Karussell oder eine heiße Schokolade kaufen.

Besucher*innen mit ärztlichem Attest, dass sie sich nicht impfen lassen können/ dürfen sowie Schwangere und Stillende mit Mutterpass sind ebenso von der Regelung ausgenommen.

An Imbiss- und Getränkeständen darf maximal ein/e Getränk/ Speise je Person verkauft werden. Das bedeutet, dass keine Person für eine Gruppe Getränke kaufen kann. Jeder Gast muss also ein Kaufvorgang ausführen.

Auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt gilt eine Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (wie handelsübliche OP-Maske oder FFP2-Maske), wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Beim Verzehr kann die Maske abgenommen werden.

Eine Frequenzdarstellung informiert auf der Homepage weihnachtsmarkt-magdeburg.de über die zu erwartende Auslastung. So kann auch ein Besuch zu frequenzärmeren Zeiten geplant werden.

Das Sicherheitspersonal wurde aufgestockt. Die Mitarbeitenden informieren – unterstützt von dem Ordnungsamtlichen Außendienst und der Polizei – die Besuchenden bei der Umsetzung der gültigen Regeln.

Die Mitarbeitenden in den Ständen tragen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder es gibt eine bauliche Abtrennung zu den Gästen (Plexiglas o.ä.).
Hinweisschilder und Durchsagen informieren über die Regelungen.
Das Weihnachtsmannhaus ist für Gäste nicht begehbar. Für die Sprechstunde wird neben dem Weihnachtsmannhaus eine kleine Bühne eingerichtet. Leider kann der Weihnachtsmann keine abgepackten Süßigkeiten verteilen.

Das Bastelhaus ist mit einem zugelassenen Luftfilter ausgestattet. In den Vormittagsstunden finden Bastelstunden für Kindergartengruppen und Schulklassen statt. Hier bleibt die jeweilige Gruppe in ihrer Kohorte. Die mitarbeitenden Personen tragen medizinische Masken. Die Kohorte ist von der Maskenpflicht befreit. In den Nachmittagsstunden ist ein Basteln möglich. Es besteht die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes für die Gäste. Kontaktdaten werden erfasst.
Ein deutlich reduziertes adventliches Programm findet statt. So erklingen jeden Tag weihnachtliche Klänge vom Balkon des Alten Rathauses oder der Pyramide.
Es werden drei Handwaschboxen mit insgesamt sechs Waschmöglichkeiten aufgebaut. Ebenfalls gibt es diverse Desinfektionsspender.

Die Gangbreiten auf dem Alten Markt wurden maximal vergrößert. Zusätzlich ziehen sich mehrere kleinere Weihnachtsmärkte durch die Innenstadt (Hundertwasserhaus, Bahnhofsvorplatz, Eisbahn “Winterfreuden on Ice”, Weihnachtsmarkt am Blauen Bock).
Die Elemente der Lichterwelt befinden sich in der gesamten Innenstadt und tragen zur Entzerrung der Besucherströme bei.

Die Öffnungszeiten des Magdeburger Weihnachtsmarktes:

Montag – Donnerstag: 11:00 – 21:00 Uhr
Freitag und Samstag: 11:00 – 22:00 Uhr
Sonntag: 11:00 – 21:00 Uhr
24.12. und 25.12. geschlossen

Die Lichterwelt leuchtet noch bis zum 6. Februar 2022.

Text: Stadt Magdeburg